Gelassenheit schenke deinem Pferd mehr Vertrauen
Freies Training - Gelassenheit & Entspannung
Natürliches Pferdeverhalten / Führungstraining - Pferdeverhalten interpretieren und verstehen
Ausreiten - kommt zur Ruhe.
Natürliches Pferdeverhalten verstehen Sie das natürliche Pferdeverhalten durch unser Führungstraining.
Der Weg ist das Ziel
Selbst- und Fremdanalyse Betrachte das Pferd aus einem anderen Blickwinkel
Die Ruhe geniessen
Du und dein Pferd Ihr sollt eine Einheit werden
die Kunst der freien Zirkuslektionen
Natürliches Pferdeverhalten - Verstehe dein Pferd durch unser spezielles Führungstraining
Wellness für Dein Pferd Gönne Deinem Pferd ein Wellnessprogramm
Freies Reiten Gelassenheit, Entspannung und Vertrauen
ueber_mich_23
ueber_mich_22
ueber_mich_26
ueber_mich_20
ueber_mich_24
ueber_mich_13_der_weg_ist_das_ziel_01
ueber_mich_04
ueber_mich_03
pferdetraining, pferd, dgz, training, pferdeverhalten, Essen, NRW
ueber_mich_25
ueber_mich_06
ueber_mich_3_01
ueber_mich_5
ueber_mich_07
previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
Shadow
Startseite » AGB

AGB

§1Geltungsbereich, Kundeninformationen
Für alle geschäftlichen Kontakte zwischen Maike Hansner DGZ-Pferdetraining und seinen Teilnehmern gelten ausschließlich die nachstehend aufgeführten Allgemeinen Geschäfts- und Teilnahmebedingungen (AGB) in der jeweils gültigen Fassung. Abweichungen von diesen Bedingungen und Nebenabreden bedürfen der Schriftform.
Abweichende Allgemeine Geschäftsbedingungen des Teilnehmers werden zurückgewiesen.
Mit seiner Anmeldung zum Seminar; Buchung eines Kurses / Seminare oder Unterrichts erkennt der Teilnehmer diese AGBs an.
In diesem Text verwenden wir bei der Bezeichnung von Personen nur die männliche Form, um die Texte übersichtlich zu halten. Wir bitten Sie dafür um Verständnis. Selbstverständlich gelten alle Informationen in gleicher Weise für Frauen und Männer.

§2 Haftungsausschluss
Die Teilnahme an Einzel.-Gruppen.-Kursen und Seminaren erfolgt auf eigenes Risiko. Der Pferdebesitzer/Reitbeteiligung/Pflegebeteiligung tragen die volle Verantwortung für die Gesunderhaltung ihrer Pferde. Der Pferdebesitzer haftet uneingeschränkt nach § 833 BGB. Für jedes teilnehmende Pferd muss für die Dauer der Trainings/Kurses eine Tierhalter-Haftpflichtversicherung bestehen. Über die Dauer des Trainings/Kurses bleibt der Besitzer/Reiter des Pferdes Tierhüter im Sinne des § 834 BGB. Der Teilnehmer stellt Maike Hansner von allen Ansprüchen aus Sach- und Vermögensschäden frei, sofern diese nicht durch vorsätzliches oder grob fahrlässiges Handeln des Veranstalters oder seiner Hilfspersonen entstanden sind. Der Pferdebesitzer/Reiter trägt für sich und sein Pferd die alleinige Verantwortung und haben Maike Hansner von eventuellen Ersatzansprüchen Dritter freizuhalten, die durch sie, ihre Pferde oder ihre Helfer ausgelöst werden. Kinder und Jugendliche dürfen nur unter Aufsicht eines Erziehungsberechtigten oder einer von ihm beauftragten volljährigen Person am Training/Kurs teilnehmen. Der Erwachsene übernimmt die Aufsichtspflicht gemäß § 832 BGB für die gesamte Dauer des Trainings/Kurs. Bei Jugendlichen unter 18 Jahren muss das Einverständnis eines Erziehungsberechtigten bei der Anmeldung vorliegen.

§3 Ausrüstung von Pferd und Mensch
Die Ausrüstung von Pferd und Reiter kann beliebig nach den zu trainierenden Schwerpunkten gewählt werden, muss aber zweckentsprechend und verkehrssicher sein. Jeder Reiter sollte einen Helm tragen. Wer ohne Reithelm reitet, übernimmt die volle Verantwortung für sämtliche daraus resultierende Folgen eines möglichen Unfalls. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren müssen bei dem Training mit Pferd eine Schutzkappe nach gültiger DIN-Norm tragen.

§4 Akute/chronische Erkrankungen/Verhaltensauffälligkeiten
Die Pferde müssen seuchenfrei sein und aus einem seuchenfreien Stall kommen. Es dürfen nur Tiere teilnehmen, die gesund und frei von ansteckenden Krankheiten sind. In Zweifelsfällen kann auf Kosten des Teilnehmers ein Tierarzt zu Rate gezogen werden. Krankheiten sowie Verhaltensauffälligkeiten sind im Vorfeld mitzuteilen.

§5 Einverständnis Fremdtrainer/Pferdebesitzer
Im Vorfeld ist das Einverständnis des Stallbesitzers/Stallbetreibers für einen „Fremdtrainer“ einzuholen. Sollte es sich bei dem Pferd um eine Reitbeteiligung/Pflegebeteiligung handeln ist ebenfalls im Vorfeld das Einverständnis des Pferdebesitzers einzuholen.

§6 Seminaranmeldung | Kursbuchung
Sie können mich gerne über das Kontaktformular kontaktieren und mich für einen Kurs bei Ihnen vor Ort buchen.
Sollten Sie hierfür nicht eines unserer Anmeldeformulare nutzen, so bitten wir um schriftliche Mitteilung des vollständigen Namens des Teilnehmers, der vollständigen Firmen- und Rechnungsanschrift nebst Telefon- und Faxnummer sowie eine entsprechende E-Mail-Adresse und der Angabe, ob Sie das Seminar als Firmenkunde oder als Privatperson buchen.
Im Falle einer telefonischen Anmeldung ist für eine verbindliche Buchung des Seminars eine schriftliche Bestätigung dieser telefonischen Anmeldung unter Mitteilung des vollständigen Namens des Teilnehmers, der vollständigen Firmen- und Rechnungsanschrift nebst Telefon- und Faxnummer sowie eine entsprechende E-Mail-Adresse und der Angabe, ob Sie das Seminar als Firmenkunde oder als Privatperson buchen, von Ihnen erforderlich.

Sollte das von Ihnen gebuchte Seminar bereits ausgebucht sein, werden wir Sie umgehend informieren.

Ihre Anmeldung gilt als angenommen, wenn wir nicht innerhalb von 14 Tagen nach Eingang der Anmeldung die Ablehnung erklärt haben.

Ein genereller Anspruch auf die Teilnahme besteht nicht; wir behalten uns die Zulassung zur Teilnahme im Einzelfall vor.

Mit Ihrer Anmeldung verpflichten Sie sich zur Teilnahme am gesamten Seminar. Wir erstatten keine Kosten bei späterer Anreise oder vorzeitiger Abreise. Die aktuellen Trainingkosten/Seminarkosten sind im Vorfeld zu erfragen. Es gelten die Preise des bei Anmeldung gültigen Seminarprogramms. Die Seminargebühr beinhaltet das Seminar (Honorare, Organisations- und Nebenkosten) auf Anfrage kann eine Teilnahmebestätigung ausgestellt werden. Ihre An-/Abreise und Übernachtung(en) organisieren/buchen und bezahlen Sie selbst.

Die Seminargebühr ist bis spätestens 14 Tage vor Seminarbeginn zu überweisen; bei kurzfristigen Seminaranmeldungen ist der Betrag gleich zu zahlen. Sie erhalten mit Ihrer Anmeldebestätigung eine Rechnung. Die Zahlung erfolgt ohne jegliche Abzüge.

Bei kurzfristigen Anmeldungen (weniger als 14 Tage vor Seminarbeginn) entfällt das Widerrufsrecht; Umbuchungen sind hierbei nicht mehr möglich.

Bei Buchungen einer Veranstaltung außer Haus gelten die gleichen Geschäftsbedingungen für den Organisator des Kurses.

Sämtliche Zahlungen sind in Euro fällig. Sämtliche Leistungen verstehen sich exklusive der Gesetzlichen Mehrwertsteuer von derzeit 19%.

§7 Stornierung und Änderung durch den Teilnehmer
Sie können vor Trainingsbeginn/Seminarbeginn Ihr gebuchtes Seminar stornieren bzw. umbuchen oder eine Vertretung benennen:

Vertretung
Bis spätestens 48 Stunden vor Seminarbeginn haben Sie die Möglichkeit einen Ersatzteilnehmer zu benennen, sofern dieser die Voraussetzungen zur Teilnahme erfüllt; auch hier behalten wir uns die Zulassung zur Teilnahme im Einzelfall vor.

Eine eigene verbindliche Anmeldung des Ersatzteilnehmers ist erforderlich. Hierbei entstehen keine zusätzlichen Kosten für Sie bzw. für den Ersatzteilnehmer.

Umbuchung
Sie können bis spätestens 2 Wochen vor Seminarbeginn einmalig kostenfrei auf ein anderes, gleichwertiges Seminar umbuchen.

Die Bekanntgabe, auf welches Seminar Sie umbuchen werden, muss innerhalb von einer Woche nach ausgesprochener Umbuchung bei uns eingehen. Nach Ablauf dieser Fristen wird eine Umbuchung wie eine Stornierung behandelt.

Das 14-tägige Widerrufsrecht ist nach einer Umbuchung ausgeschlossen.

Eine Umbuchung innerhalb von 14 Tagen vor Seminarbeginn ist nicht möglich; hier handelt es sich um eine Stornierung (siehe dort).

Stornierung
Sie können vom Vertrag zurücktreten. Bei einer Stornierung werden folgende Bearbeitungsgebühren erhoben:

Stornierung bis 60 Tage vor Seminarbeginn: 30 %

Stornierung 30 bis 15 Tage vor Seminarbeginn: 50 % der Teilnahmegebühr

Stornierung ab 14 Tage vor Seminarbeginn: 100 % Teilnahmegebühr; dies gilt auch bei Nichterscheinen des angemeldeten Teilnehmers.

Handelt es sich bei dem Seminar/Kurs um eine externe Veranstaltung (beim Arrangeur vor Ort / Wochenendkurs), so gilt für die Stornierung durch den Besteller folgendes:

bis 30 Tage vor Veranstaltungsbeginn: 50 % des Honorars

28 Tage vor Seminarbeginn: 75 % des Honorars.

14 Tage vor Seminarbeginn: 100 % des Honorars.

Maßgeblich für den Zeitpunkt ist der Zugang der Umbuchung bzw. Stornierung bei uns. Die Benennung einer Vertretung, eine Umbuchung oder eine Stornierung kann nur durch eine schriftliche Nachricht, Fax oder E-Mail erfolgen.

§8 Absage von Seminaren durch Maike Hansner DGZ-Pferdetraining
Ich behalte mir vor, Seminare wegen zu geringer Teilnehmerzahl (bis spätestens 14 Tage vor dem geplanten Semiminartermin) oder aus sonstigen wichtigen, von uns nicht zu vertretenden Gründen (z. B. plötzliche Erkrankung des Referenten, höhere Gewalt) abzusagen.

Muss ausnahmsweise ein Seminar abgesagt werden, wird die bezahlte Teilnahmegebühr unverzüglich erstattet.

Weitergehende Haftungs- und Schadensersatzansprüche sind ausgeschlossen, es sei denn, diese beruhen auf vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Verhalten unserer gesetzlichen Vertreter oder Mitarbeiter oder sonstiger Erfüllungsgehilfen. Dies gilt auch für die Buchung von Hotels sowie Flug- oder Bahntickets.

§9 Änderungsvorbehalte
Wir behalten uns vor, erforderliche inhaltliche und organisatorische Änderungen und Abweichungen vor oder während des Seminars durchzuführen, soweit diese den Gesamtcharakter des angekündigten Seminars nicht wesentlich ändern.

Auch behalten wir uns eine Änderung der im aktuellen Seminarprogramm abgedruckten Termine bzw. Zeiten sowie des Seminarortes vor. Über erforderliche Änderungen werden wir die angemeldeten Teilnehmer unverzüglich informieren.

§10 Beratungen, individueller Unterricht
Soweit ich o.a. individuellen Veranstaltungen mit Ihnen durchführe, gelten auch hierfür diese AGBs. Bei solchen Coachings und Beratungen kommt ein wirksames Vertragsverhältnis auch bei mündlicher oder telefonischer Terminvereinbarung rechtswirksam zustande. Mit unserer Beauftragung erkennt der Auftraggeber diese Bedingungen an.

Sofern nicht anders vereinbart, ist das Honorar in bar vor Ort zu bezahlen. Diesen gilt es im Vorfeld zu erfragen.

Eine kostenfreie Absage ist bis 48 Stunden vor dem Termin möglich. Bei späterer Absage oder bei unabgesagtem Nichtzustandekommen des Termins wird der jeweils vereinbarte Betrag in voller Höhe fällig. Bei einem Coaching bei der die Teilnehmer/in unter 18 Jahren ist es erforderlich, dass eine erziehungsberechtigte Person anwesend ist.

Wir verpflichten uns zur vertraulichen Behandlung aller erhaltenen Unterlagen und Informationen. Ein Training bei Ihnen erfolgt nur, wenn die AGBs von Ihnen akzeptiert wurden.

§11 Aufrechnung, Zurückbehaltung
Dem Teilnehmer steht das Recht zur Aufrechnung nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder von uns unbestritten sind. Außerdem ist er zur Ausübung seines Zurückbehaltungsrechtes nur insoweit befugt, als sein Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.